Kathrin Borer

rite de passage

25. August bis 15. September 2024

Vernissage: Sonntag, 25. August, 11.30 Uhr
Einführung: Andreas Hagenbach, Künstler und Kulturvermittler

Rundgang durch die Ausstellung: Sonntag, 15. September, 11:30 Uhr, mit Live-Klängen, vorgetragen von der Künstlerin

Die Ausstellung von Kathrin Borer bedient sich eines Begriffs aus der Ethnologie, der sich mit Übergangsritus übersetzen lässt. Hier wird er metaphorisch verwendet – wir begegnen Wegstationen als eine Art innerer Reisebericht, entdecken Spuren einer Wanderung durch unerschlossenes Gebiet, welches Übergangshandlungen einfordert.

Kathrin Borer (*1972) lebt und arbeitet in Basel. kathrinborer.ch

Bildseite: Ausschnitt aus «Le feu des ancêtres», 2024
Handstickerei auf Leinen, 219 × 83 cm. Fotografie: Andreas Hagenbach1